Unitys globaler Bildungsbeirat

Unitys globaler Bildungsbeirat („Unity Global Education Advisory Board“) begleitet Unity bei der Vision, jeder und jedem eine Laufbahn als Spieleentwickler zu ermöglichen. Unity Education unterstützt Lehrende und Lernende.

Unitys globaler Bildungsbeirat

Diesem Beirat gehören industrielle und akademische Führungskräfte mit Erfahrung in der Ausbildung und Anwerbung von Talenten in den Bereichen interaktives Design und Entwicklung an. Ihr gemeinsamer Erfahrungsschatz umfasst die Spiele-, XR-, Kreativ- und Automobilbranche. Die Gruppe trifft sich zweimal jährlich, um Anregungen und Feedback zu strategischen Entscheidungen zu geben und Unitys Vision zu unterstützen, die Spieleentwickler-Branche wirklich allen zugänglich zu machen.

Jeremy Bailenson

Jeremy Bailenson ist Gründer und Leiter des „Virtual Human Interaction Lab“ der Universität Stanford, Thomas-More-Storke-Professor im Fachbereich Kommunikation, Professor für Ausbildung, Professor für Programmierung in Symbolsystemen, leitender Mitarbeiter am Woods Institute for the Environment und Fakultätsleiter in Stanfords „Center for Longevity“. Seinen BA-Abschluss mit Auszeichnung machte er 1994 an der Universität von Michigan, den Doktortitel erlangte er 1999 an der Northwestern University im Bereich der kognitiven Psychologie.

Er verbrachte vier Jahre als Postdoktorand und später als Assistenzprofessor an der University of California, Santa Barbara. Er erforscht die Psychologie der Virtual Reality (VR), insbesondere die Frage, wie virtuelle Erfahrungen zu Veränderungen der Selbst- und Fremdwahrnehmung führen. Sein Labor entwickelt und studiert Systeme, die Menschen das Aufeinandertreffen im virtuellen Raum ermöglichen, und erforscht Veränderungen in der sozialen Interaktion. Seine aktuellste Forschung untersucht, wie VR Bildung, Umweltschutz, Empathie und Gesundheit verändern kann. Sein neues Buch „Experience on Demand“ ist im Januar 2018 bei Norton erschienen.

Jakki Bailey

Jakki Bailey ist Professorin und „Scott C. and Vickie S. Reeve Endowed Faculty Fellow“ an der University of Texas in Austin an der School of Information. Ihr Fachgebiet sind immersive Medien und ihr Einfluss auf die Wahrnehmung, das Verhalten und das Lernen. Bailey untersucht die psychologischen Folgen der immersiven virtuellen Realität (VR) auf die Entwicklung von Kindern und erforscht derzeit den Einfluss von VR auf die kognitiven Fertigkeiten und sozialen Reaktionen von Kindern. Zu ihren früheren Studien gehört die Erforschung der Auswirkung von Technologien auf das Verhalten, zum Beispiel über internetbasierte Programme, zur Verringerung der Gefahr von psychischen Störungen bei Jugendlichen und zur Nutzung von VR zur Förderung von umweltfreundlichen Verhaltensweisen bei der erwachsenen Bevölkerung. Darüber hinaus nutzte sie VR, um einige der Mechanismen zu testen, die hinter dem Einfluss der Verkörperlichung auf die Wahrnehmung stecken. Neben ihren akademischen Forschungen und Tätigkeit beriet Bailey Führungskräfte von Unternehmen für Kindermedien zu den psychologischen, gesellschaftlichen und ethischen Folgen von VR auf das Leben von Jugendlichen. Sie promovierte in Kommunikationswissenschaften an der Stanford University.

Brian Baker

Brian Baker kann 30 Jahre Erfahrung im Automobil-Design vorweisen, unter anderem ein Vierteljahrhundert als Designer bei General Motors, wo er Konzept- und Serienfahrzeuge für Chevrolet und Cadillac entwarf. In den letzten 25 Jahren befasste er sich mit der Ausbildung der nächsten Designergeneration am College for Creative Studies sowie an der Lawrence Technical University, der Wayne State University und am Cleveland Institute of Art.

Er brachte unter anderem teilweise erst 10 Jahre alten zukünftigen Gestaltern das Automobildesign näher und unterrichtet Highschool-Schüler in verschiedenen Städten in den Grundlagen des Designs, einschließlich Tonmodellierung. Jedes Jahr begleitet er professionelle asiatische Designer auf einer fast 2.000 Kilometer langen Reise durch Amerikas Automobilhochburgen und bringt ihnen die amerikanische Automobilkultur bei NASCAR- und IndyCar-Rennen und in den besten Automobilmuseen in sechs Bundesstaaten näher.

Danny Bilson

Danny Bilson ist Autor, Regisseur und Produzent in Los Angeles. Nach einer langen TV- und Filmkarriere bei Warner Brothers, Disney und Paramount arbeitete Bilson in einer Führungsposition bei Electronic Arts und THQ. Kürzlich war er als Berater bei Walt Disney Imagineering tätig und arbeitet gerade an zwei Fernsehserien und einem Film, bei dem Spike Lee Regie führen wird.

Bilson ist momentan Vorsitzender der Abteilung „Interactive Media and Games“ der School of Cinematic Arts an der University of Southern California (USC). Danny unterrichtet Drehbuchgestaltung und Narrativdesign und leitet derzeit das „Advanced Games“-Projekt.

Laure Casalini

Laure Casalini ist eine ehemalige Philosophielehrerin aus Paris, die ihre Karriere in der Videospielebranche im Jahr 2000 als Entertainmentanalystin in New York für Guillemot Inc., einem Ableger von Ubisoft, begann. Ihr Aufgabenbereich umfasste die Übertragung von Filmen und Fernsehshows in neuartige Videospieldesigns und Spielerlebnisse speziell für Spielerinnen und Senioren. 2004 eröffnete Laure das erste US-Gameloft-Studio und beteiligte sich an der Produktion von mehr als 30 Mobile-Spielen für den US-Markt. 2005 ging Laure wieder zurück nach Frankreich und arbeitete für das Editorial Department und das Strategic and Innovation Lab von Ubisoft in Montreuil. Dort beschäftigte sie sich mit der Methodologie zur Auslösung bestimmter Gefühle in Videospielen. Im Jahr 2010 wechselte Laure zu Rubika in Valenciennes, wo sie als Director of Supinfogames arbeitete. Rubika ist eine Schule speziell für Animation (Supinfocom), Videospiele (Supinfogames) und Industriedesign (ISD). Die Schule bietet drei von Frankreich anerkannte Titel, die dem zweitem Masterjahr entsprechen und in Frankreich, Indien und Kanada Anwendung finden.

Im Jahr 2015 wurde Laure Casalini zur Dekanin der Rubika gewählt und führte eine pädagogische Strategie ein, die neben den normalen Programmen für Kunst, Technologie und Kreativität speziell auf drei Gebiete ausgerichtet ist: kritisches Denken, Sozialkompetenz und Interdisziplinarität. Sie ist nun Leiterin für Entwicklung, Editorial und Innovation in Rubika und ist zuständig für internationale Entwicklung, Abschlüsse und Innovation der Schule.

 

Laure hat einen Master in Philosophie von der Universität Paris-Sorbonne, Paris IV.

Penny de Byl

Penny de Byl unterrichtet seit über 25 Jahren als ordentliche Professorin zum Thema Spieleentwicklung, Programmierung, Computergrafik, Animation und Webdesign an Universitäten in Australien und Europa. Ihre Bestseller-Sachbücher, darunter Holistic Game Development mit Unity, werden an über 100 Institutionen weltweit genutzt. Dr. de Byl hat ihr Computergrafikstudium mit Auszeichnung abgeschlossen und promovierte im Bereich der künstlichen Intelligenz für Spielcharaktere. Sie gewann unzählige Auszeichnungen für herausragende Lehrleistungen auf staatlicher, nationaler und internationaler Ebene, darunter den Australian Learning and Teaching Council's Excellence in Teaching Award und den Unity Mobile Game Curriculum Competition. Sie ist Gründungspartnerin von Holistic3d.com, eines Bildungsanbieters für Online-Spiele.

Mark DeLoura

Mark DeLoura ist Spieltechnologie- und Bildungsberater und arbeitete während der Regierungszeit Obamas als leitender Berater im Bereich Digital Media im Office of Science and Technology Policy (OSTP) des Weißen Hauses. Im OSTP ging es Mark darum, Spiele verstärkt zu Lernzwecken einzusetzen und er richtete die Aufmerksamkeit der Regierung auf einen frühen Informatikunterricht in der Primar- und Sekundarstufe. Vor seiner Tätigkeit im Weißen Haus arbeitete Mark in leitenden Positionen bei Sony, Nintendo, Google, Ubisoft und THQ.

Chris Ebeling

Chris Ebeling wird angetrieben von einem Ziel, unvergleichliche visuelle Erlebnisse für Film, Fernsehen, Videospiele und neuartige Technologien zu schaffen. Als Weltklasse-Animator, Creative Director und Digital Artist hat er bereits an Hollywood-Klassikern wie den Lego Movies, The Great Gatsby, Gods of Egypt und Happy Feet 2 mitgewirkt. Darüber hinaus hat Chris auch erfolgreich kreative Projekte in der realen Welt geleitet und wartet mit Erfahrungen in Spielen sowie VR und AR auf.

Der reiche Erfahrungsschatz von Chris und seine Führungsqualitäten in Bildung und Mentoring machten ihn zum idealen Kandidaten für den Aufbau der Animal Logic Academy an der University of Technology von Sydney, an der er aktuell als Kreativer Leiter arbeitet.

Hier setzt Chris seinen Erfahrungsschatz ein, um junge, aufstrebende Künstler anzutreiben, die Grenzen des Machbaren zu überschreiten, neue, innovative Wege zu beschreiten und die Möglichkeiten derzeitiger und neuartiger Technologien auszuloten. All das geschieht im ersten und bisher einzigartigen Master of Animation and Visualisation.

Basierend auf seinem umfangreichen Wissen in der Spiele- und CG-Filmentwicklung in Kombination mit seiner Passion für VR und Mixed Reality ist es Chris’ Ziel, die visuelle Sprache und die Möglichkeiten dieser aufkommenden neuen Technologien zu formen sowie das Verständnis und das volle Potenzial dieser interaktiven Medienkanäle zu fördern.

Nähere Informationen finden Sie auf: www.chrisebeling.com

Fereshteh Forough

Fereshteh Forough ist Gründerin und Geschäftsführerin von Code to Inspire.

Als Flüchtling lernte ich, dass großartige Dinge mit leeren Händen beginnen können!

Fereshtehs Familie verließ Afghanistan Anfang der 1980er Jahre während der Invasion durch die Sowjetunion. Fereshteh wurde in einer kleinen Stadt an der Grenze zum Iran geboren. Sie wuchs in einer Familie mit acht Kindern auf. Ein Jahr nach dem Niedergang des Taliban-Regimes zogen Fereshteh und ihre Familie wieder nach Herat in Afghanistan. Nach ihrer Rückkehr nach Herat machte sie den Bachelor in Computerwissenschaften und später ihren Master an der Technischen Universität Berlin. Sie lehrte fast drei Jahre lang als Professorin an der Fakultät für Computerwissenschaften der Universität Herat. Im Januar 2015 gründete sie die erste Programmierschule für Mädchen in Herat, an der ca. 150 Mädchen im Bereich Programmierung unterrichtet werden.

Darrenlloyd Gent

Darrenlloyd Gent ist Hauptdozent und Studentenkoordinator im Bereich „Spiele und Digitale Medien“ an der University of Greenwich, die nicht nur Absolventen für die Spieleindustrie, sondern auch für die Bereiche AR, VR und MR, Architekturvisualisierung und Serious Games hervorbringt und bereits sieben Jahre in Folge auf der TIGA-Auswahlliste für das beste Bildungsinstitut Großbritanniens steht.

Darrenlloyd war außerdem mehr als drei Jahre lang Hauptorganisator der monatlichen Treffen der London Unity Usergroup (LUUG), mit aktuell über 2.700 Mitgliedern in ganz London.

Honglei Han

Honglei Han ist außerordentlicher Professor an der School of Animation and Digital Arts der Communication University of China. 2015 promovierte er am Institute of Software der Chinese Academy of Sciences. Von Januar 2016 bis Juli 2017 war er als Gastwissenschaftler an der University of North Carolina in Charlotte, USA, tätig.

Seine Forschungsgebiete umfassen Computergrafik, Spiel-Engines und Spieldesign. Er gibt Kurse zum Thema Spieleentwicklung, wie zum Beispiel Grundlagen der Spieleprogrammierung, Game-Engine, und Spieleentwicklung.

2012 schrieb er das Buch „Principle and Application of Game Engine“. Sein Online-Video-Tutorial zu Unity mit dem Titel „Unity Game Development“ ist der erste von Unity zugelassene Kurs in China.

Jennifer Javornik

Jennifer Javornik ist technologische Führungskraft mit Schwerpunkt auf Geschäftsentwicklung, Partnerschaftsmanagement, Umsatzwachstum und Unternehmerschaft. Sie ist derzeit Vice President of Sales bei Filament Games, einem Videospiel-Studio, dessen Fachgebiet auf digitalen Spielen, Simulationen, VR- und AR-Erfahrung liegt. Sie ist zudem Gründungsmitglied der Wisconsin Games Alliance und Vorstandsvorsitzende des International Lady Laughs Comedy Festivals. Zum Spaß verfasst Jennifer eine Reihe von Kinderbüchern, in denen das Leben von realen, arbeitstätigen Müttern in STEM-Berufen hervorgehoben wird. Jennifer hat einen Bachelor am Dartmouth College und einen Master in Informationstechnologie an der Northwestern erworben.

Michael John (MJ)

Michael John (MJ) lehrt Spieldesign und -entwicklung an der University of California in Santa Cruz (UCSC). Vorher arbeitete er über 20 Jahre lang als Designer und Produzent in der Wirtschaft für Unternehmen wie Sony und Electronic Arts.

MJ ist außerdem Mitbegründer von GlassLab, einem Konsortium für Lernspiele, das der kommerziellen Spieleindustrie mit Bildungs- und Lernexperten zur Seite steht. An der UCSC gibt er Seminare zu Spieldesign und -entwicklung und erstellt neue und experimentelle Spielerfahrungen.

Jongpil Jung

Jongpil Jung ist Professor am Chungkang College of Cultural Industries. Als Graphic Artist/Technical Artist wirkte er 25 Jahre lang an zahlreichen PC- Online- und Mobilspielproduktionen in Südkorea mit. Seine Interessensgebiete sind Shader, Optimierungen, Rendering, Beleuchtung und Environment Art. Er ist der Autor des Buches „Unity Shader Startup“ und Mitglied der „Korea Unity Masters“.

Sara Kassis

Sara Kassis ist Universitätslehrkraft der Sonoma State University am Institut Ingenieurswissenschaften sowie Leiterin von Women in Tech an der SSU. Zudem ist sie an der Entwicklung des Fachbereichs als Faculty Fellow für Immersives Lernen an der SSU beteiligt. Dieses Programm hat sie an der SSU ins Leben gerufen, um die Anwendung von Virtueller und Erweiterter Realität in der Bildung im Fachbereich zu erleichtern. Besonderes Interesse hat sie daran, wie effektiv diese im Unterricht sind und inwieweit Schüler/Studenten bei der Entwicklung von XR-Software in interdisziplinären Teams eingebunden werden können.

Sara besitzt einen PhD in Condensed Matter Physics von der Kent State University.    

Ning Xie

Ning Xie erlangte den Master of Engineering und den Doktorgrad im Bereich Computerwissenschaft am Tokyo Institute of Technology im Jahr 2009 bzw. 2012. 2012 wurde er am gleichen Institut zum wissenschaftlichen Mitarbeiter ernannt. Seit 2017 ist er Lehrbeauftragter an der School of Computer Science and Engineering, UESTC. Von 2014 bis 2016 arbeitete er als Assistenzprofessor an der School of Software Engineering der Tongji University.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Computergrafik, Game-Engines und die Theorie und Anwendung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen. Seine Forschungsarbeit wird durch Stipendien unterstützt, unter anderem von NSFC (China), MOE (China), CREST (Japan) und dem Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie (Japan).

Andrew „Andy“ Phelps

Andrew „Andy“ Phelps ist Lehrer, Digital Artist und Technologe und kann mehr als 20 Jahre Berufserfahrung vorweisen. Momentan arbeitet er als Gründer und Leiter des RIT Center for Media, Arts, Games, Interaction and Creativity (MAGIC) und ist Professor an der School of Interactive Games and Media, die er 2011 gründete.

Seine Arbeiten zu den Themen Games Education, digitale Medien und interaktive Software wurden in zahlreichen Artikeln, Magazinen und Fachzeitschriften sowie in den großen Medien (CNN, USA Today, NPR, The New York Times usw.) veröffentlicht. Weitere Informationen zu seinen Tätigkeiten und seiner Forschung sind unter magic.rit.edu verfügbar.

Chris O’Connor

Chris O’Connor ist Experte für Grafikprogrammierung und Optimierung und kann einen hervorragenden Hochschulabschluss in Visualisierung sowie 11 Jahre Erfahrung an der Speerspitze ihrer gewerblichen Nutzung vorweisen.

Als Technical Director bei ZeroLight leitet er ein Team von Programmierern, das für die Integration neuer Technologien bei gleichzeitiger Performance-Optimierung verantwortlich ist und die visuelle Wiedergabetreue für ZeroLights Produkte weiterentwickeln soll. Bei dieser Tätigkeit hat er die Aneignung der in der Spielebranche entwickelten Fertigkeiten durch die Industrie miterlebt, die dazu führte, dass neue, verbraucherorientierte Erfahrungen heute von Automobilherstellern in aller Welt eingesetzt werden.

Daniel Roizman und Jean Mistrot

Daniel Roizman und Jean Mistrot gründeten gemeinsam die UME Academy, um jungen Schülern eine Grundlage und Methoden zur Entwicklung mit Technologien in die Hand zu geben. Mithilfe von Spieldesign-Methoden bringt UME Spieledesign-Programme Tausenden von Grundschülern nahe. Durch die Entwicklung von Brettspielen, physikalischen Spielen und Videospielen lernen Schüler ab sechs Jahren, wie sie ihre Ideen spielend entwickeln, umsetzen und iterieren!

Jean genoss eine Kunstausbildung und studierte Bildhauerei und Zeichnen. Er hat zudem einen Master in Visualisierungswissenschaften an der Texas A&M abgeschlossen und nutzt beide Gehirnhälften als Künstler und Programmierer im gesamten Spektrum der Entwicklung digitaler Inhalte. Daniels Karriere begann mit einem Praktikum bei Alias Research, das zu einer Rolle im Maya-Entwicklerteam und zu leitenden technischen Positionen im Bereich der VFX und Postproduktion und in der Grafikentwicklung bei Electronic Arts führte. Im Rahmen ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Bildung unterrichten sie Grafiker in der Programmierung und Programmierer in der Kunst.

Dr. Bin Sheng

Dr. Bin Sheng ist derzeit Professor am Department of Computer Science and Engineering der Shanghai Jiao Tong University und Direktor des Labors für visuelle Medien und Datenmanagement. Er promovierte in Informatik- und Ingenieurwissenschaften an der Chinese University of Hong Kong. Sein Hauptforschungsgebiet umfasst die virtuelle Realität, Multimedia-Technologien sowie die künstliche Intelligenz.

Prof. Sheng hat mehr als 100 technische, begutachtete Publikationen veröffentlicht, darunter IEEE Transactions on Visualization and Computer Graphics, IEEE Transactions on Image Processing, IEEE Virtual Reality, Computer Graphics Forum, Computers & Graphics, Computer Animation and Virtual Worlds. Er war selbst Gutachter von Buchkapiteln und internationalen Konferenzen, wie der SIGGRAPH Asia. Er ist als Associate Editor of IET Image Processing tätig und Lehrbeauftragter der Sungkyunkwan University. Er gewann „Best Paper Awards“ im Rahmen internationaler Konferenzen, z. B. der Computer Graphics International, i3D. Er arbeitete zudem im Rahmen vieler Forschungsprojekte mit UC Berkeley, Microsoft Research Asia, Intel, Ubisoft und Autodesk zusammen und gewann den zweiten Preis des Shanghai Scientific and Technological Progress Award.

André Thomas

André Thomas hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der CGI-Produktion. Er arbeitete als Leiter der Grafikabteilung für EA Sports Football (unter anderem Head Coach, NFL Tour und Madden NFL) und war außerdem für die Grafikarbeiten in bekannten Filmen wie „Men in Black“, „Con Air“, „Independence Day“, „The Ant Bully“ und „Tomorrow Never Dies“ verantwortlich.

Er gründete und leitet das LIVE Lab im Bereich Visualisierung an der Texas A&M University, wo er außerdem Game Design und Game Development unterrichtet. 2014 gründete er Triseum, ist dort derzeit als Geschäftsführer tätig und inspiriert seine Schüler durch unterhaltsame Lernspiele.

Andrea Stevenson Won

Andrea Stevenson Won leitet das Virtual Embodiment Lab an der Cornell University. Ihre Forschung konzentriert sich darauf, wie (insbesondere mit immersiven Medien) vermittelte Erfahrungen die menschliche Wahrnehmung verändern.

Ihre Forschungsbereiche umfassen klinische Anwendungen der virtuellen Realität und die Frage, wie nonverbales Verhalten, wie es in virtuellen Umgebungen wiedergegeben wird, Kooperation und Teamarbeit verändert.

Den Doktorgrad erlangte sie im Virtual Human Interaction Lab im Fachbereich Kommunikation an der Stanford-Universität. Außerdem kann sie einen M.Sc. in Biomedical Visualization der University of Illinois in Chicago vorweisen.

Angela Stukator

Angela Stukator hat über 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Animations-, Film-, TV- und Game-Design-Lehre im tertiären Bildungsbereich. Sie hat in drei Ländern studiert und machte ihren B.A.-Abschluss an der Brock University, den M.A.-Abschluss an der State University of New York in Buffalo und erlangte den Doktorgrad an der University of Bristol.

Angela kann auf eine lange Erfolgsgeschichte in den Bereichen Lehre, Forschung und Verwaltung zurückblicken. Sie verfügt über hervorragende Führungs- und Managementkompetenzen, insbesondere in den Bereichen Lehrplangestaltung und -verwirklichung.

Als Expertin für künstlerische Bildung bemüht sich Angela sowohl national als auch international um den Ausbau von Partnerschaften zwischen der Industrie, kulturellen Institutionen und Colleges und Hochschulen.

Wang Wengang

Wang Wengang ist der leitende Geschäftsführer von RunwuLink Tech Ltd. Er besuchte die University of Posts and Telecommunications (BUPT) in Peking und machte dort seinen Masterabschluss in Software-Programmierung. Er kann mehr als 10 Jahre R&D-Erfahrung im IT-Bereich vorweisen und ist der Organisator der Unity User Group (UUG) in Peking. Er war bereits als Leiter der Abteilung für Forschung und Entwicklung in einem börsennotierten Unternehmen, technischer Leiter eines Unity3D-Mobilspiel-Startups und technischer Leiter eines VR-Startups tätig.

Ursula Wolz

Ursula Wolz studiert das aufstrebende Gebiet der Bildungsinformatik mit Schwerpunkt auf Verantwortlichkeit von Algorithmen. Sie kombiniert Wissenschaft und Unternehmerschaft zur Entwicklung von computerbasierten Lernumgebungen mit Schwerpunkt auf KI-Tutoren, interaktiver Geschichtserzählung und Spielen. Sie gründete RiverSound Solutions, ein Software-Entwicklungs- und Lehrplanberatungsunternehmen mit dem Auftrag, Nutzer zu ermächtigen, Entwickler der Informatik statt Verbraucher derselben zu werden. Zu ihren Studenten gehören gefährdete Schüler aus der Stadt und vom Land, aus wohlhabenden Vororten, Elite-Studenten, Hochschulanfänger, internationale Studenten sowie ihre Lehrer, sowohl in offiziellen als auch in inoffiziellen Lernumgebungen. In den 1980er Jahren zählte Big Bird zu ihren Lieblingsstudenten. Sie promovierte in Computerwissenschaften an der Columbia University, hat einen Master in Informatik im Bildungswesen des Columbia Teachers College und einen Bachelor vom MIT (Kognitive Psychologie und Sprachwissenschaften), wo sie als Forscherin in Seymour Papert’s Logo Lab in der allerersten konstruktivistischen Computerumgebung studierte und lehrte.

Werden Sie Teil der Akademischen Allianz von Unity

Die fortschrittlichsten, innovativsten und erfahrensten akademischen Institutionen der Welt bilden die Arbeitskräfte von morgen aus.

Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website bieten können. Auf unserer Cookie-Richtlinienseite erhalten Sie weitere Informationen.

Alles klar