Unity durchsuchen

Warlords of Aternum trifft mit Anzeigenkäufen ins Schwarze

Wie InnoGames die Benutzerakquisition und den ROAS mit Audience Pinpointer steigerte

InnoGames – Eine Unity-Entwicklerfallstudie

Wie kann ein Entwickler mit einem etablierten, erfolgreichen Spiel weiterhin Top-Nutzer gewinnen und gleichzeitig die Werbekosten optimieren? Um eine stabile Nutzerzahl zu sichern und zu erweitern, wirbt InnoGames kontinuierlich mit Unity Ads. Und die Implementierung von Audience Pinpointer in ihre Akquisitionsstrategie, einem leistungsstarken Unity Ads-Feature, hat ihre Ergebnisse deutlich verbessert und ihre Aussichten erhöht, über Unity Ads kontinuierlich Top-Nutzer gewinnen zu können.

Das Projekt

Verwenden Sie den Audience Pinpointer von Unity Ads für das Werbe-Targeting auf Spielerebene

Das Ziel

Verbesserung der Kundenbindungsraten und Erhöhung des ROAS

Plattformen

Android, iOS

Teammitglieder

12 Techniker, 9 Künstler/Designer, 5 Supportmitarbeiter

Standort

Hamburg, Deutschland

Mit einer Reihe von preisgekrönten Browser- und Handyspielen, darunter Forge of Empires, Elvenar und Warlords of Aternum, beschäftigt InnoGames mehr als 400 Mitarbeiter aus über 30 Ländern, betreibt derzeit sieben Live-Spiele und verfügt über App Store und Google Play Bewertungen von 4,7 bzw. 4,5. Um ihre Strategien zur Benutzerakquise (UA) weiter zu optimieren und ihre ROAS-Ziele (Return on Ad Spend) zu erreichen, verwendet InnoGames Audience Pinpointer, um Spieler mit hohen Day-7 (D7) Bindungsraten zu erreichen.

Das Ergebnis:

  • Steigerung der D7-Kundenbindungsraten um 20 %
  • Verringerung der Werbeausgaben innerhalb eines Jahres um 60 %
  • Weniger wiederholte Optimierungen durch Marketingmanager erforderlich

InnoGames ist über Nacht geboren

Die Brüder Eike und Hendrik Klindworth entwickelten 2003 zusammen mit ihrem Freund Michael Zillmer Tribal Wars, ihr erstes Browserspiel. Sie begannen das Spiel lediglich als Zeitvertreib für lange Winternächte, aber es fand schnell Anklang, als sie neue Welten hinzufügten. Es wurde zu einem Vollzeitprojekt und so gründeten sie 2007 InnoGames in Hamburg. Das Unternehmen wuchs stetig und mit der zunehmenden Marktdominanz von Mobile Games fiel die Entscheidung, alle neuen Titel für mobile Geräte in Unity zu entwickeln.

Von hier bis Aternum

InnoGames erwarb Warlords vom Wooga Studio im Jahr 2017. Mithilfe von Unity wurde das rundenbasierte Strategiespiel (TBS) als Warlords of Aternum weiterentwickelt, umfassende Inhaltsergänzungen wurden vorgenommen, die Ausgewogenheit von Kämpfen optimiert und vieles mehr. Viele Funktionen von Unity halfen bei der Entwicklungsoptimierung und der Erweiterung des Spiels:

  • Das C# AssetBundleGraphTool mindert das lästige Importieren von Assets und Bündeln von Aufgaben. Die Entwickler können auf einfache Weise Arbeitsläufe für die grafische Erstellung und Änderung von Asset-Einstellungen erstellen und automatisieren.
  • Lightmapping berechnet Oberflächenhelligkeiten in den verschiedenen Szenen von Warlords of Aternum im Voraus und speichert die Ergebnisse in einer Lightmap für den späteren Gebrauch.
  • ScriptableObject sind eine serialisierbare Unity-Klasse, die Referenzen auf Benutzeroberflächen/GameObjects für das Kampf-Balancing enthält. Es erleichtert die Verwaltung von Änderungen und des Debuggings, indem es die gemeinsamen Daten unabhängig von Skriptinstanzen aufbewahrt.

Um die Performance weiter zu steigern, nutzt InnoGames regelmäßig Asset Cache-Server, Draw-Call-Batching, Editor-Scripting und natürlich Unity-Profiler.

Das InnoGames-Team freut sich besonders über die Implementierung der neuen DOTS-Komponenten (Data Oriented Technology Stack) von Unity – das Entity-Component-System (ECS), das C#-Jobsystem und den Burst Compiler – mit denen Entwickler die Vorteile von Mehrkernprozessoren auf mobilen Geräten besser nutzen können.

Intensivierung der Monetarisierung und Benutzerakquise

Die meisten Angebote von InnoGames bringen ihr Geld rein über IAP, und obwohl das Unity Ads-Team seit vielen Jahren Partner ist, nehmen ihre Bemühungen um die Monetarisierung durch Werbung gerade erst Fahrt auf. Sebastian Goldt, Head of Performance Networks, drückt das folgendermaßen aus: „Die CPM und Auslastung sind im Vergleich zu anderen Anbietern großartig. Wir schätzen besonders den engagierten Support, die Client-Partner und die Ad-Ops-Teams von Unity – sie haben einen gewaltigen Unterschied ausgemacht.“

Die UA-Strategie von InnoGames ist vielfältig: Kampagnen laufen in Werbenetzwerken wie Facebook, Google und Unity sowie im Fernsehen. Man hat eine Reihe von Echtzeit-Bidding(RTB)- und Demand-Side-Plattformen (DSP) ausprobiert, schon um nicht auf einen einzigen Anbieter angewiesen zu sein. Mit Unity Ads konnten wir seit jeher Top-Nutzer gewinnen. Und jetzt, mit Audience Pinpointer, haben wir die Qualität der akquirierten Benutzer noch weiter gesteigert, was wirklich beeindruckend ist“, fährt Sebastian fort. InnoGames wendete Audience Pinpointer erstmals mit seinen UA-Kampagnen zu Warlords of Aternum an, wobei der Schwerpunkt auf Spielern mit hohen Day-7-Bindungsraten lag.

Ein feineres Targeting

Audience Pinpointer ist eine Funktion von Unity Ads, die Spieler identifiziert, die basierend auf den Zielen eines Werbetreibenden voraussichtlich über einen bestimmten Wert nach einer App-Installation verfügen. Dies ermöglicht das Targeting auf individueller Spieler- und nicht auf Gruppenebene, wodurch sich folgende Verbesserungen ergeben:

  • Spielerbindung – Das Gewinnen von Spielern, die mit höherer Wahrscheinlichkeit sieben oder mehr Tage lang ein Spiel spielen
  • ROAS – Das Gewinnen von Spielern basierend auf ihren prognostizierten Ausgaben während der ersten sieben Spieltage

Zum Zeitpunkt einer Werbeanfrage und basierend auf der prognostizierten D7-Spielerbindung oder ROAS, verwendet das maschinelle Lernmodell von Unity die Echtzeit-Spielerbewertung, um dynamisch über ein Angebot für jeden einzelnen Spieler zu entscheiden. Das System wird ständig aktualisiert, basierend auf dem tatsächlichen Spielerverhalten und den Präferenzen von Millionen von Spielern auf der Plattform von Unity.

„Mit der Audience Pinpointer-Lösung von Unity haben wir unsere Werbeausgaben von Januar 2018 bis Januar 2019 um 60 % reduziert“, sagte Sebastian Goldt, Head of Performance Networks. Die Gebotsabgabe passt sich automatisch an, sodass InnoGames auf der Grundlage dynamisch aktualisierter CPIs zahlt und so den ROI maximiert. Ein weiteres wichtiges Feature für InnoGames ist, wie Audience Pinpointer die Anzahl der täglichen Optimierungen reduziert, die bisher manuell vorgenommen wurden. Dies verschafft den Marketingmanagern mehr Zeit, sich auf kreative Ansätze zur Verbesserung ihrer Kampagnen zu konzentrieren.

Engagement in der Unity-Community

Neben der Benutzerakquise ist die Nachwuchsakquise eine wichtige Herausforderung für jedes Studio. Für InnoGames bedeutete die Aufnahme in den Unity-Shop den Zugang zu einem umfangreichen Pool an Unity-Entwicklern, die sofort zur Spieleproduktion beitragen konnten. „Unity ermöglicht uns eine sehr einfache Einbindung neuer Mitarbeiter“, sagte Armin Busen, Chief Product Officer. InnoGames bietet internes Unity-Training an und veranstaltet auch mehrere Unity Meetups pro Jahr, die in der Regel jeweils bis zu 100 Teilnehmer umfassen.

Armin fuhr fort: „Unity ist die Echtzeit-Entwicklungsplattform der Wahl für alle unsere mobilen Spiele. Warlords of Aternum ist ein gutes Beispiel für die Leistung von Unity, ein überzeugendes Strategiespielerlebnis aufs Handy zu bringen.“

"Mit Unity Ads konnten wir seit jeher Top-Nutzer gewinnen. Und jetzt, mit Audience Pinpointer, haben wir die Qualität der akquirierten Benutzer noch weiter gesteigert, was wirklich beeindruckend ist.“

Sebastian Goldt, Head of Performance Networks, InnoGames

„Unity ist die Echtzeit-Entwicklungsplattform schlechthin für alle unsere mobilen Spiele. Warlords of Aternum ist ein gutes Beispiel für die Leistung von Unity, ein überzeugendes Strategiespielerlebnis aufs Handy zu bringen.“

Armin Busen, Chief Product Officer, InnoGames

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. Click here for more information.