Neue Spielideen schnell in die Realität umsetzen

Gameloft gefallen Unitys flexible Tools für schnelle Iterationen.

Gameloft: Eine Unity-Entwicklerfallstudie

How do you put cool game ideas into production fast, turning a creative spark into a foundry? With his team of five, Gameloft Montreal’s Director of Gameplay, Renaud Forestié, listens to game ideas and quickly assembles tangible, working versions that stakeholders can play and evaluate. The team uses Unity to bring multiple game ideas to life, letting the best rise to the top for final development, publishing, and marketing.

Founded in 1999 by a co-founder of Ubisoft, Gameloft has grown from developing games for Java- and Brew-enabled handsets to being a major mobile-game provider with over 2.5-million downloads daily. Their studios span six continents, and their hundreds of well-known titles range from Asphalt and Modern Combat to the tycoon hit Disney Magic Kingdoms.

Das Projekt

Erstellen Sie funktionierende Variationen von Spielideen zur Begutachtung

Das Ziel

Erstellen Sie eine fördernde Umgebung für die Entwicklung neuer Spiele

Plattformen

iOS und Android

Projektmitarbeiter

6 Unity-Entwickler in Montreal, Kanada

Firma

6.000+ Mitarbeiter

Hauptsitz: Paris, Frankreich

 

Flexible Tools ermöglichen ein spielbares Game am ersten Tag

Ähnlich wie bei einem Filmstudio beginnt die Spieleentwicklung mit einem Pitch. Das Team und mehrere Produzenten hören sich eine Reihe von Spielideen von Designern an (bei Gameloft „Vision Holder“ genannt), entscheiden sich für eine Reihe von Projekten und weisen Ressourcen zu. Forestié erklärte: „Wir stellen jedem Projekt eine bis drei Wochen zur Verfügung und erstellen für jedes Projekt mehrere Iterationen.“ Oft haben sie bereits am Ende des ersten Tages eine spielbare und nach der ersten Woche eine testfähige Version.

„Wir versuchen, umfangreiche Builds zu erstellen, die uns Reaktionen wie ‚Wow, das ist interessant!‘ einbringen, mit denen wir objektive Daten sammeln können wie z. B. Kundenbindungsraten und wie oft das Spiel gestartet wird. Wir geben sie den Spielern sehr früh in die Hände.“ Im vergangenen Jahr hat sein Team über 30 Projekte mit jeweils einem bis fünf Builds abgeschlossen. Davon erhielten 12 grünes Licht für die Produktion. Forestié fügte hinzu: „Um dieses Produktionsniveau aufrechtzuerhalten, brauchen wir Unity. Deshalb verwenden wir es für alle unsere Projekte.“

Die Ergebnisse:

  • Hochfunktionelle erste Builds für Spieltests
  • Schnelles Erkennen der technischen Leistungsfähigkeit eines Spiels
  • Ein Toolset und eine Umgebung, die dafür sorgt, dass schwache Ideen schnell durchfallen
  • Ein stetiger Strom geprüfter, produktionsreifer Spielkonzepte
Schnelles Spieldesign, schnelle Iterationen

Spielerlebnis an erster Stelle

Forestié’s career and personality are a good fit for his quick-moving role at Gameloft. After university, he worked as a web programmer and art director, developed Flash skills, and moved into UI/UX work at several startups. However, it wasn’t his passion: “Doing apps for startups was not really my thing. I get satisfaction from quickly creating something that reflects exactly what I have in mind.” He found a tutorial online, taught himself Unity, and brought his coding, art, and UI/UX skills to bear on games.

“Growing up, I loved playing with Lego, video games, and did a lot of drawing. Now I’m combining these interests – designing basic game elements, assembling ‘building blocks’ with Unity and making games. It’s the perfect job.” His UX experience is a strong influence at Gameloft, where he focuses on the player. That’s one of the reasons why his team puts so much effort into creating builds with an authentic game feel. “We want to build for the player first, and if a player has a good experience, then chances are we’ll get good retention and good numbers.”

He acknowledges that rapid game iteration isn’t for everyone. Most projects don’t move beyond initial evaluations, and that can be disappointing. However, good ones do make it through. He added, “With experimentation, sometimes there’s serendipity – finding out things that we just didn’t know or expect. That’s really fun.”

Guerilla-Tests in der U-Bahn

Als Forestié bei Gameloft anfing, war es sein Ziel, Ideen schnell in testfähige Form zu bringen. „Wir brauchten ein Werkzeug, mit dem wir schnell vorankommen würden, und ich kenne dafür kein besseres als Unity“, sagte er. „Gleichzeitig möchten wir das Spielkonzept wirklich ansprechend gestalten, sodass es keinem Standardprototypen ähnelt, bei dem es sich nur um Programmiererkunst handelt und der nur intern verwendet wird. Wir erstreben das gewisse Etwas.“

Neben internen Prüfungen zieht es Forestié buchstäblich auf die Straße. „Ich führe Guerilla-Tests durch, bei denen ich Leuten in der U-Bahn ein Smartphone in die Hand drücke und hoffe, dass sie nicht damit davonlaufen“, scherzt er. „Ich beobachte, wie sie das Spiel spielen und sehe mir ihre Gesichter an.“ Es ist kein offizieller Spieletest, aber es gibt den Entwicklern einen wertvollen ersten Eindruck. Dieses umgehende Feedback, zusammen mit ihren umfassenden Erfahrungswerten und ihrer Selbstkritik, führt sie entweder zu weiteren Entwicklungsschritten oder zu der Erkenntnis: „Es ist nicht gut genug und wir fangen wieder von vorne an.“

Hinzufügen sofortigen „Spielgefühls“

Das Team betreibt eine eigene Feedback-Bibliothek, die auf der nativen API von Unity basiert, sodass durch Klicken einiger Kontrollkästchen Partikel, Bildschirmruckeln, chromatische Aberrationen, Standbilder und Zeitachsenmodifikationen ausgelöst werden können, um ein starkes Spielgefühl zu erzeugen. Forestié definiert „Spielgefühl“ als das visuelle und akustische Feedback des Spiels, das dem Spieler mitteilt, dass etwas passiert. „Nehmen wir an, ich betätige den Abzug, meine Waffe schießt, ich sehe das Mündungsfeuer, höre den Knall und ich erfahre einen Rückstoß. All das zeigt mir, dass ich mit der Waffe geschossen habe.“ Forestié glaubt, dass diese zusätzlichen Effekte dazu führen, dass sich der Spieler belohnt fühlt, und dadurch macht ein Spiel Spaß.

Zudem hält er Game Jams für eine hervorragende Umgebung zum Testen, und bei den meisten Game Jams ist Unity ein beliebtes Werkzeug. „An Game Jams gefällt es mir besonders, wenn die Spieler ein Let’s Play auf YouTube veröffentlichen. Ich sehe Leute, die ich noch nie getroffen habe, mit denen ich noch nie Kontakt hatte, die das Spiel spielen und sagen: ‚Oh, ich glaube, ich muss durch diese Tür gehen, ich sollte diesen Bonus einsammeln.‘ Für mich ist das richtig cool.“

Eine umfangreiche Toolbox und äußerst hilfreiche Auswahl

The Unity Asset Store has been an important resource for Gameloft, offering everything from characters, environments, and music to billing add-ons and localization tools. “Whenever we need something off-the-shelf, it’s probably for sale or available for free in the Asset Store,” said Forestié. For example, Cinemachine, which is free, is a unified, procedural system for in-game cameras that can cinematically track and compose a defined target. “Cinemachine is an asset I use a lot and that I love. It really helps with all our camera stuff, having a zoom, having a screen shake, just the ‘noise’ that you get natively with Cinemachine is amazing.” ProBuilder – which was initially on the Asset Store but as of Unity 2018 is a built-in feature – is a key asset that the team uses for 3D modeling.

Another vital resource for them is the Unity developer community. “When we’re stuck with something difficult, I know someone else in the world has solved this problem, and I just have to Google it.” He also spends a lot of time on Twitter. “People share amazing Unity tips and tricks there, so I’d say it’s one of my first sources of information.” Forestié often points other developers to the Learn section of the Unity website, and with new releases, goes to the tutorials. “That’s where I learned most of what I know,” he said.

Finally, with its ability to quickly publish to virtually any platform, an innovative and diverse feature set, and the ease with which teams can collaborate, Unity has become the workhorse development tool for Forestié and his game-designer colleagues at Gameloft. His team’s rapid productivity with Unity has not gone unnoticed – rumor has it that Gameloft will create its first full-production Unity game next year.

Optimale Vorgehensweisen für schnelles Spieldesign

Renaud Forestié&nbsppräsentierte Gamelofts Prototypenteamwork bei Unite LA zur Freude des überfüllten Saals. Sehen Sie sich seine Präsentation an.

Wir verwenden Cookies, damit wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website bieten können. In unseren Cookie-Richtlinien erhalten Sie weitere Informationen.

Verstanden